2010 + Aargau + Aktuell + Geschichte + Vorstand + Wir über uns + 2011 + Aufsätze und Reden + Basel + Porträt + Ziel und Anspruch + Bern + Gesamtschweizerische Veranstaltungen + Zentralvorstand + Graubünden + Zentralschweiz + Ostschweiz + WerkBriefe + Romandie + Zürich + Ortsgruppen + Mitglieder + Archiv

Werkbrief 3/2017 mit Sonderausgabe zum Werkbundtag 2017

 Im Conundrum von Abgrenzung, Annäherung und Aneignung
Werkbundtag 2017 zum Jahresthema «fremd – inconnu»

Zielführendes Umkreisen
7 Fragen an Pierrette Gnädinger, Neumitglied der Ortsgruppe Ostschweiz

Werkbundversammlung 2017
Impressionen, Neuerungen im Vorstand

Ausstellungshinweis
«Lasst die Puppen tanzen» im Museum für Gestaltung Zürich

 

Sonderausgabe:

Eine Analyse des Fremden durch die Figur des Barbaren

von Leire Urricelqui

Bekannt und trotzdem fremd: von einem «neuen» Verständnis der Architektur zur Natur

von Dieter Geissbühler 

AnhangGröße
werkbrief_2017-3.pdf1.82 MB
werkbrief_2017-3_sonderausgabe.pdf1.91 MB

Petition zur Rettung des Gewerbegebäudes Tribschen in Luzern

Die SWB-Ortsgruppe Zentralschweiz setzt sich für die Rettung des Gewerbegebäudes Tribschen in Luzern ein, einem der bedeutenden Zeugnisse des Neuen Bauens in der Zentralschweiz (Architekt Carl Mossdorf).
Vertiefte Informationen sowie die Möglichkeit, die Petition zu unterschreiben, finden Sie unter diesem Link:

http://www.gewerbegebaeude.ch

SWB-Ortsgruppe Graubünden: Mitgliederversammlung in Wergenstein und Wanderung durch die Vialmala

• Mittagessen und Hotelbesichtigung Center da Capricorns in Wergenstein.
• Anschliessend Fahrt zur Valtschielbrücke von Robert Maillart in Donat und zur Kirche Zillis.
• Ab dort Wanderung zur Punt da Suransuns, zum Traversinasteg und zu zwei neuen Brücken von Jürg Conzett in der Viamalaschlucht.
Jürg Conzett und Ivano Iseppi begleiten uns.
Samstag 10. Juni 2017
• Treffpunkt: Bahnhof Chur (Bahnhofbuffet) 8:45 Uhr
• Zeitpunkt: Abfahrt 9:00 Uhr. (Rückkehr ca. 18:00 Uhr)

• Anmeldung an Ivano Iseppi, i.iseppi@iseppiarchitekt.ch

Anmeldung bis 2. Juni 2017

AnhangGröße
SWB-Karte_MV-Versammlung_170606.pdf2.72 MB
Datum: 
10. Juni 2017 - 8:45 - 18:00
Veranstalter: 

 SWB-Ortsgruppe Graubünden

Ort: 

Wergenstein

Adresse: 

diverse Orte

SWB-Ortsgruppe Bern: Treffpunkt Lämmerenhütte SAC

Bergwanderung mit Übernachtung

 Architektur: BÜRGI SCHÄRER Architektur und Planung AG, Bern Führung: Hanspeter Bürgi, dipl. Architekt ETH SIA SWB www.buergischaerer.ch www.laemmerenhuette.ch www.sac-angenstein.ch

Die Lämmerenhütte des SAC Angenstein liegt zwischen Gemmi­pass und Wildstrubelmassiv auf einem Felsplateau auf 2500 Meter über Meer. Sie gehört zu den meist besuchten Hütten des Schweizer Alpenclubs. Im Februar 2017 konnte die Lämmerenhütte nach einer siebenmonatigen Umbauzeit wieder eröffnet werden. Das Projekt von Bürgi Schärer stärkt die Qualitäten der alten Hütte, nutzt die Topografie und die bestehende Gebäudetypologie mit einer talsei­ tigen Ergänzung, transformiert die einfache Konstruktion und Mate­rialisierung aus Stein und Holz weiter und schafft so ein gut propor­tioniertes neues Ganzes. Die Hütte bietet mehr Platz im Eingangs­, Aufenthalts­- und Schlafbereich (bei gleicher Bettenzahl von 98) und ist betrieblich, z.B. im Küchen­- und Personalbereich, angepasst und optimiert. Die Gebäudetechnik kombiniert Solarenergie für Wärme und Strom, Wasserturbine, Holz und Gas und setzt bei der Sanitär­ anlage auf eine Trockentoilette mit Wurmkompostierung. Tradition und Innovation bleiben in der Lämmerenhütte für Besuchende und Hüttenpersonal auf vielen Ebenen direkt erlebbar.

AnhangGröße
TP_SWB_Laemmerenhuette.pdf3.31 MB
Datum: 
9. September 2017 (Ganzer Tag) - 10. September 2017 (Ganzer Tag)
Veranstalter: 

SWB-Ortsgruppe Bern

Ort: 

3954 Leukerbad

Adresse: 

Naturpark Pfyn-Finges

SWB-Ortsgruppe Aargau: Vorschau Herbst 2017

Di 03.10.2017: Werktisch Brugg zum Thema «Sound Design»

Weitere Informationen folgen. 

Mi 18.10.2017: Eröffnung der digitalen Bibliothek L.I.R. in der Stadtbibliothek Zofingen 

Virtuelle Realität und Literatur

Die Virtuelle Realität kommt aus der Spieleindustrie. Mit der Markteinführung massentauglicher Technologie erfährt sie neue Anwendungen in der Aus- und Weiterbildung, im Berufsleben und in der Kunst. Der Betrachter setzt eine Brille auf und erlebt eine dreidimensionale Welt ohne Begrenzungen eines Bildschirms, einer Leinwand oder eines Raumes.
An den Literaturtagen Zofingen vom 20. bis 22. Oktober 2017 (Ehrengast: die französische Sprache) will die SWB-Ortsgruppe Aargau Schnittstellen und Fremdartigkeiten von Virtueller Realität und Literatur nachgehen.

Ort: Kunsthaus Zofingen.
 

Werkbundversammlung und Werkbundtag 2017 zum Jahresthema «fremd-inconnu»

«Emmenbronx», wie der Luzerner Vorort seit den 1990er Jahren verschiedentlich genannt wird, entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Industriezentrum der Schweiz. In neuerer Zeit ist Emmenbrücke wiederum einem grossen Wandel unterworfen. Auf einer Fläche von fast 90'000m2 entsteht momentan auf dem ehemaligen Viscosuisse Areal die Viscosistadt.

Am diesjährigen Werkbundtag besuchen wir bereits bewährte, provisorische und neue Standorte der Viscosistadt und erhalten aus verschiedenen Perspektiven interessante Anregungen zum Jahresthema «fremd-inconnu».

 

Werkbundversammlung

9.30 bis 10.30 Uhr, kunstplattform akku, Emmenbrücke: nur für Mitglieder.

Die Unterlagen wurden den Mitgliedern Ende März verschickt.

Werkbundtag

11.00 bis ca.17.15 Uhr, kunstplattform akku (Start) und weitere Orte in der Viscosistadt Emmenbrücke: für Mitglieder und weitere Interessierte.

Das detaillierte Programm finden Sie hier; und hier geht es zum Anmeldeformular.

AnhangGröße
2017_Werkbundtag_2017_Programm_de.pdf3.05 MB
2017_Werkbundtag_2017_Anmeldung.pdf259.16 KB
Datum: 
13. Mai 2017 - 9:30 - 17:15
Veranstalter: 

Schweizerischer Werkbund SWB

Ort: 

Emmenbrücke

Adresse: 

diverse Orte 

Werkbundversammlung und Werkbundtag zum SWB-Jahresthema «Spuren – vom Einen zum Anderen»

Spuren in Aarau

Den Morgen des 28. Mais verbringen wir in der Schule für Gestaltung Aargau in Aarau, wo uns deren Rektor Simon Santschi – er ist SWB-Mitglied – für die Werkbundversammlung und den ersten Teil des Werkbundtages empfangen wird. Die Schule für Gestaltung dient uns als Rahmen, um die aktuelle und politisch brisante Ausbildungssituation im gestalterischen Berufsbildungswesen zu analysieren, sowie um Spuren, die der SWB in der Berufsprüfung Gestaltung im Handwerk seit Jahren legt, mit Kurzreferaten und einem vertiefenden Gespräch aufzunehmen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Schule für Gestaltung Aargau liegt die «Telli». Die gigantische Wohnsiedlung, im Volksmund «Staumauer» genannt, wurde von den 1970er- bis in die 1990er-Jahre in drei Etappen erbaut. Sie gilt als eines der wenigen Deutschschweizer Beispiele einer Stadterweiterung in der Art der französischen «grands ensembles». Platz finden sollten im 200 000 m2 umfassenden Areal 4500 Menschen, was damals fast einem Viertel der Aarauer Stadtbevölkerung entsprach. Heute, in einer neuen Phase der Wohnraumverdichtung, begeben wir uns auf die Spur dieses Grossprojekts. Wir fragen: Welches waren die Überlegungen hinter der Wohnsiedlung und wie «funktioniert» sie heute, gut 40 Jahre nach der ersten Etappierung? Unter kundiger Führung besichtigen
wir am Nachmittag die «Telli» und haben dabei die Gelegenheit, zwei Wohnungen anzuschauen.

Das Programm und den Anmeldetalon finden Sie im Anhang. Bitte anmelden bis 18. Mai.

AnhangGröße
swb_werkbundtag_16_programm_de_def_print.pdf1.66 MB
swb_werkbundtag_16_anmeldung_de_print.pdf1000.56 KB
Datum: 
28. Mai 2016 - 9:30 - 17:15
Veranstalter: 

Schweizerischer Werkbund SWB / Werkbund Suisse

Ort: 

Aarau

Adresse: 

Schule für Gestaltung Aargau und Telli-Siedlung

SWB-Jahresthema 2016: «Spuren – vom Einen zum Anderen»

Im Jahr 2016 konzentriert sich der Schweizerische Werkbund auf das Thema «Spuren». Der SWB schaut also genau hin, um vorhandene Spuren lesen, neue Spuren legen und – «vom Einen zum Anderen» – miteinander in Verbindung bringen zu können. 

Möglichkeiten dafür gibt es über das ganze Jahr verteilt. Der Werkbundtag zum Jahresthema fand am 28. Mai 2016 in der Schule für Gestaltung Aargau und in der Telli Siedlung in Aarau statt (vgl. Archiv).

Die aktuellen Veranstaltungshinweise zum Jahresthema finden Sie auf den Ortsgruppenseiten und in der Agenda.

SWB- und Haus der Farbe-Veranstaltung «horizonte: Modell und Muster»

Wie Architektinnen, Architekten und Farbgestalter die Baukultur begreifen

Vortrag von Maria Zurbuchen-Henz

Maria Zurbuchen-Henz ist Architektin in Lausanne, Dozentin am Haus der Farbe und Gastdozentin an der Berner Fachhochschule.

 

Ausstellung Architekturmodelle und Farbmuster von Ikonen der Holz-Architektur

von Studierenden Berner Fachhochschule / Haus der Farbe

In der Lehre der Architektur ist das massgenaue Aufnehmen von vorbildhaften Bauten seit eh und je verankert. In der Farbgestaltung dienen Farbabnahmen demselben Zweck – dem BEGREIFEN von Architektur und Raum. Studierende der Architektur und der Farbgestaltung treten in dieser Ausstellung in einen Dialog über den Nutzen von Modell und Muster sowie über Farbe und Materialfarbigkeit.

horizonte:

Unter dem Titel horizonte: laden der Schweizerische Werkbund SWB und das Haus der Farbe Gestaltungsinteressierte in loser Folge dazu ein, einen Blick über den eigenen Berufsalltag hinaus zu werfen, über die eigene Disziplin auch.

Anmeldung erwünscht:
info@hausderfarbe.ch oder 044 493 40 93
Der Eintritt ist frei.

Datum: 
9. November 2015 - 17:30
Veranstalter: 

Schweizerischer Werkbund SWB und Haus der Farbe

Ort: 

Zürich

Adresse: 

Haus der Farbe, Langwiesstrasse 34

Gästewohnung Neubühl der SWB-Ortsgruppe Zürich

Architektur-Fans und vom Neuen Bauen Begeisterte können sich über ein neues Angebot freuen: Die Gästewohnung der SWB-Ortsgruppe Zürich in der Genossenschaftssiedlung Neubühl in Zürich-Wollishofen. Sie steht Gästen der Genossenschafter und des SWB zur Verfügung, aber auch allen anderen Interessierten. Sei es für einen Stadtbesuch oder Ferien am Stadtrand oder sei es, um ein einmaliges Wohnerlebnis in einer Ikone der frühen Moderne zu geniessen.

Hier geht es zur Website der Gästewohnung

Hier geht es zum Film (mediart01films, 2'19'')

 

Foto: Kantonale Denkmalpflege Zürich